Dieses Blog durchsuchen

Powered by Blogger.

Solange unsere Herzen schlagen [Rezension]



Titel: Solange unsere Herzen schlagen
Autor: Virginia Macgregot
Preis: 10,00€
Seitenzahl: 592
Reihe?: Einzelband
Meine Bewertung: ✮✮✮✮
ISBN: 978-3-442-48552-9
Erschienen: 20 Oktober 2017
Verlag: Goldmann



Sechs Jahre lang war Ellas und Willas Mutter verschwunden.
Jetzt steht Norah auf einmal wieder vor der Tür ihres ehemaligen Zuhauses.
Doch viel hat sich verändert.
Willa, die jüngere Tochter, erkennt sie nicht und nennt die neue Frau an der Seite ihres Vaters »Mummy«.
Die ältere Tochter Ella will nichts mit Norah zu tun haben. Und doch verlangen alle nach Antworten. Wo war Norah die ganze Zeit? Warum ist sie ausgerechnet jetzt zurückgekommen? Und gibt es genug Platz für zwei Mütter in einer Familie?

Meine Meinung:

Das Buch Handelt um ein Familiendrama. Da die verschwundene Mutter von Ellas und Willas plötzlich nach sechs Jahren wieder auftauchte. Ich fand dieses Thema klang sehr tiefgründig und war echt gespannt wie Macgregor dieses Thema umsetzen wird, vor allem weil ich noch nie etwas von ihr gehört habe.

Das Cover fand ich von Anfang an sehr schön, es ist sehr ausdrucksstark, verrät aber dennoch nicht so viel. Es passt sehr gut zu dem Buch.
Das Buch erstreckt sich nur über einen sehr kurzen Zeitraum, wird aber aus der Sicht von ganz vielen verschiedenen Personen erzählt. Dadurch kommt es auch auf seine knap 600 Seiten, die aber durch und durch mit interessantem und fesselndem Inhalt befühlt sind.

Die Titelseiten der verschiedenen Tage wurde sehr schön gestaltet, der Rest hielt sich dafür aber eher schlicht.

Die Protagonisten haben mir sehr gefallen.
Norah ist eine sehr impulsive Mutter und hat nie wirklich Regel für ihre Kinder aufgestellt. Sie lebt ihr Leben so, wie sie es möchte und nicht wie es andere von ihr erwarten.
Der Vater Adam wusste nicht so wirklich wie er seine Gefühle einordnen sollte, welche Frau liebte er jetzt wirklich?
Willa, die jüngste Tochter möchte einfach nur ein ganz normales Leben als Großfamilie führen.
Fay die frühere beste Freundin von Norah lebt jetzt mit Adam zusammen, sie hatte es oft schwer weil Ella sie nie wirklich akzeptiert hat.

Ihr merkt schon, die ganze Situation war ziemlich verzwickt.
Durch die detaillierte Beschreibung hat man sich aber sehr gut in das Buch gefunden. Auch der Schreibstil war angenehm zu lesen. Durch den häufigen Sichtwechsel (teilweise nur eine Seite) kam man auch gut voran.

Es war auch sehr spannend zu erfahren warum Norah die Familie verlassen hat und warum sie genau jetzt wieder zurückgekehrt ist.

Fazit: Virginia Macgegor zeigt sehr schön, das Leben einer Familie die sich scheinbar komplett neu sortieren muss. Die Geschichte ist sehr emotional und mitreisen. Ich konnte das Buch kaum weg legen da ich unbedingt wissen musste wie es weiter geht.  
Für fünf Sterne fehlte mir aber dennoch das gewissen etwas.
Es gibt trotzdem eine Kaufempfehlung!
Bewertung:✮✮✮✮/✮✮✮✮✮

Keine Kommentare