Dieses Blog durchsuchen

Powered by Blogger.

Sleeping Beauties [Rezension]



Titel: Sleeping Beauties
Autor: Stephen King & Owen King
Preis: 28,00€
Seitenzahl: 960
Reihe?: Einzelband
Meine Bewertung: ✮✮
ISBN: 978-3-453-27144-9
Erschienen: 13 November 2017
Verlag: Heyne









Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon.
Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien.
Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort?
Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten.
Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein.
Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet?
Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss?
Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

Meine Meinung:

Ich freue mich euch mitteilen zu können, dass ich hier mit mein ersten King Roman gelesen habe. Leider hat er meine Erwartungen aber nicht ganz so erfüllt wie ich dachte.

Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, dachte ich mir nur so : "Ogott so ein dicker Schinken, hoffentlich ist es wenigstens Spannend"
Die Geschichte klingt echt sensationell. Alle Frauen sind nämlich plötzlich von einer Krankheit befallen, sobald die einschlafen wächst ein Kokon um sie. Wecken sollte man die Frauen lieber nicht...
Die Frauen versuchen um alles in der Welt wach zu bleiben und die Männer wissen nicht was sie machen sollen.

Ja es war spannend, aber man hätte locker 300 Seiten streichen können. Vor allem da die Einleitung fast 500 Seiten ging.

Ganz am Anfang steht eine 4 seitige Personen Aufzählung, die jeweils mit einem kurzen Satz beschrieben wurden.
Das hat das Buch auch wirklich gebraucht, da unheimlich viele Personen mitgespielt haben. Ich habe irgendwann auch echt den Überblick verloren , wollte aber auch nicht ständig nach vorne Blättern da es mein Lesefluss total gestört hätte.
Die Personen wurden zum Teil schön beschrieben, manche sind mir persönlich aber viel zu oberflächlich geblieben.
Auch der Zusammenhang vieler Personen blieb unklar.

Der Schreibstil fand ich wirklich gut, er hat mich tief in die Geschichte gebracht und auch sein Humor hat mich das ein oder andere mal zum schmunzeln gebracht.
Ich habe aber mit deutlich mehr mystischem und Grusel gerechnet, es waren gute Ansätze dabei, wurde aber mit Zuviel Nebenhandlung oft wieder kaputt gemacht.

In der Mitte des Buches gibt es dann einen plötzlichen Plot-twist welchen mich echt nochmal hoffen gelassen hat. Leider hat mich es aber auch hier nicht packen können.

Die Kings machten vor allem gegen Ende viele Männerfeindliche aussagen, was zum Teil echt zu viel wurde...
Es wurde alles sehr verallgemeinert und auch oft so dargestellt, dass die Frauen ohne Männer besser dran wären. 
Mich persönlich hat das irgendwann echt genervt, ich glaube das muss aber jeder für sich selbst wissen, wie er damit umgehen kann.

Am Ende fand ich gut, dass es nicht mit der Auflösung geendet hat, sondern noch die Geschichte danach etwas erzählt wurde.

Es ist trotz allem nicht mein letztes King Buch geblieben ;)


Fazit: Eine wirklich brillante Idee, die für mich aber nicht so gut umgesetzt wurde, mir fehlte einfach die Spannung, sodass es oft sehr zäh war. Der Schreibstil hat mir aber sehr gefallen.
✮✮/✮✮✮✮✮

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag zum bereitstellen dieses Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare