Dieses Blog durchsuchen

Powered by Blogger.

Lesemonat [Januar 2018]

So der Januar geht nun langsam dem Ende zu, lese technisch war es nicht ganz mein Monat.
Ich habe nur 3 Bücher beendet und 2 nehme ich mit in den nächsten Monat.

Die beendeten Bücher waren folgende:

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem
Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...


Ein Highlight diesen Monat war auf jeden Fall Berühre mich. Nicht. Ich habe es mit ein paar Mädels zusammen gelesen.
Am Anfang hatte ich Zweifel, dass es mich überzeugen kann da ja wirklich alle davon geschwärmt haben.
Wollt ihr noch eine Rezension oder habt ihr langsam genug darüber gehört?



Constellation - Gegen alle Sterne

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Mit diesem Buch bin ich in das Jahr 2018 gestartet, es hat mir sehr gut gefallen, obwohl es etwas ganz anderes war wie alles, das ich bisher gelesen habe.
Meine Rezension findet ihr hier



MORGENLANDDie junge Deutsche Frida reist nach Serbien, um dort Flüchtlinge an der Grenze zu Ungarn zu unterstützen. Dort begegnet sie dem Afghanen Ali. Die beiden verlieben sich, und Frida schließt sich ihm und einer Gruppe jugendlicher Flüchtlinge an. Bei einer nächtlichen Fluchtaktion werden sie erwischt und in ein Auffanglager gebracht. Als sie von dort ausbrechen, gelingt ihnen schließlich mithilfe eines Unbekannten die Flucht nach Deutschland. Doch Ali fällt es schwer, sich einzuleben, und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt ...

Dieses Buch hat mir leider nicht so gut gefallen, obwohl die Geschichte wirklich richtig gut klingt. Was genau mir nicht zugesagt hat erfahrt ihr in meiner Rezension


Jetzt kommen wir zu den Büchern die ich im Januar zwar gelesen habe, aber leider noch nicht beendet habe.

Bildergebnis für it ends with us
Lily hasn’t always had it easy, but that’s never stopped her from working hard for the life she wants. She’s come a long way from the small town in Maine where she grew up—she graduated from college, moved to Boston, and started her own business. So when she feels a spark with a gorgeous neurosurgeon named Ryle Kincaid, everything in Lily’s life suddenly seems almost too good to be true.
Ryle is assertive, stubborn, maybe even a little arrogant. He’s also sensitive, brilliant, and has a total soft spot for Lily. And the way he looks in scrubs certainly doesn’t hurt. Lily can’t get him out of her head. But Ryle’s complete aversion to relationships is disturbing. Even as Lily finds herself becoming the exception to his “no dating” rule, she can’t help but wonder what made him that way in the first place.
As questions about her new relationship overwhelm her, so do thoughts of Atlas Corrigan—her first love and a link to the past she left behind. He was her kindred spirit, her protector. When Atlas suddenly reappears, everything Lily has built with Ryle is threatened.
With this bold and deeply personal novel, Colleen Hoover delivers a heart-wrenching story that breaks exciting new ground for her as a writer. Combining a captivating romance with a cast of all-too-human characters,
It Ends With Us is an unforgettable tale of love that comes at the ultimate price.

Da ich mir vorgenommen habe 2018 mehr zu englisch lesen, habe ich It ends with us von Colleen Hoover angefangen, ich bin echt mal gespannt wie lange ich noch daran lesen werde :)



Getroffen haben sich Tess und Jonah nur ein einziges Mal. Obwohl sie sieben Monate zusammen waren. In dieser Zeit haben sie alles miteinander geteilt per Chat, Facebook, Tweets, haben sich herzzerreißende E-Mails geschrieben, ihr Innerstes preisgegeben, sich gegenseitig ihre Liebe erklärt. Und trotzdem hat Tess es nicht kommen sehen: Jonahs Selbstmord. Doch Tess sendet weiter Nachrichten an Jonah, ihre erste Liebe. Es ist ihre Art, die Trauer zu verarbeiten. Und eines Tages erhält sie tatsächlich Antwort … Ein außergewöhnlicher Roman über Tod und Abschied in Zeiten von Social Media und darüber, dass jedem Ende ein neuer Anfang – und vielleicht sogar eine neue Liebe – innewohnt.
Dieses Buch habe ich von Vorablesen bekommen, eigentlich habe ich mir vorgenommen es im Janaur auf jeden Fall noch zu beenden, aber da ich jetzt ein paar Tage lang krank im Bett lag kam ich leider nicht dazu es zu beenden. Bis jetzt gefällt es mir aber sehr gut.

Keine Kommentare