Dieses Blog durchsuchen

Powered by Blogger.

Constellation Gegen alle Sterne [Rezension]




Titel: Constellation - Gegen alle Sterne
Autor: Claudia Gray
Preis: 18.00€
Seitenzahl: 512
Reihe?: Band 1
Meine Bewertung: ✮✮✮
ISBN: 978-3570174395
Erschienen: 20 November 2017
Verlag: Cbj


Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen.
Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde.
Er ist programmiert, sie zu töten.
Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen.
So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann.
Dafür müsste sie Abel zerstören.
Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi:
Er fühlt auch wie ein Mensch.
Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr.
Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

Meine Meinung:

Ich muss sagen, dass ich davor oft gehört habe, dass der Einstieg in das neue Buch von Claudia Gray sehr schwer sein soll und hatte deshalb erst ein bisschen Respekt, aber wenn man sich auf die Welt einlässt ist das Buch echt toll ;)

Das Buch ist total anders und viel Tiefgründiger wie ich gedacht habe, ich habe noch nicht viel in dieser Richtung gelesen und fand es echt ein toller Einstig in das Genre.

Die Handlung spielt nicht auf der Erde, sondern im Weltall.
Noemi lebt auf dem Planeten Genesis der sich von der Erde abgeschottet hat und Abel ein Roboter.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, auch wenn am Anfang viele Fachwörter benutzt werden, gut zu verstehen. Als ich erst mal in dem Buch drin war, konnte ich gut mal 150 Seiten am Stück lesen, was für meine Verhältnisse echt viel ist :D

Die Charakter waren sehr schön ausgeschmückt und ich konnte sie mir richtig gut vorstellen, beide wurden mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer und haben auch schnell eine große Entwicklung mit gemacht.
Die Nebencharakter waren auch gut beschrieben, ich hätte mir dennoch etwas mehr Details gewünscht, da es mir teilweise schwer viel sie mir vorzustellen.

Die Geschichte wurde unglaublich gut umgesetzt, man hatte wirklich das Gefühl mit den Charakter mit zu leben und hat damit auch immer mit gefiebert. Es gab immer wieder ein Spannungshöhepunkt, sodass meiner Meinung nach kaum ein unnötiger Satz vorhanden war. Am Schluss gab alles einen runde Geschichte.

Die Liebesgeschichte stand eigentlich immer im Hintergrund, an manchen stellen hat sie das ein oder andere handeln begründet, es wurde aber nie näher darauf eingegangen. Es ist keine klassische Liebesgeschichte wie in Bücher sondern eher eine realistische da sie sich über die gemeinsamen Erlebnisse aufgebaut hat. Es wurden auch kaum Klischees erfüllt, was für mich wirklich wichtig ist.

Ich muss dem Buch leider einen Stern abziehen, da ich fand das manche Übergänge sehr gezwungen waren.
Es war alles schön und gut, sie konnten gerade mit ihrer eigentlichen Aufgabe weiter machen und Zack das Problem taucht wieder auf. An sich ja wirklich kein Problem, aber leider passierte das immer wieder und teilweise habe ich auch nicht verstanden warum es jetzt genau dazu gekommen ist.
Hier hätte ich mir gerne glattere Übergänge gewünscht, da es wie eine zu schnell gewollte Überleitung klang, die Teilweise nur mit einem Satz Thematisiert wurde.


Fazit: Eine schöne Geschichte, indem alles vorkommt was man sich wünscht. Nichts kommt zu kurz aber auch nichts wird zu lange thematisiert. Ich habe die Zeit in dem Buch echt genossen und war traurig als es vorbei war. Die Geschichte hätte für mich auch alleine stehen können, ich freue mich aber dennoch auf den zweiten Band!

Bewertung: ✮✮✮✮/✮✮✮✮


Keine Kommentare