Dieses Blog durchsuchen

Powered by Blogger.

Schlaft gut, ihr fießen Gedanken [Rezension]

Titel: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Autor: John Green
Preis: 20,00€
Seitenzahl: 288
Reihe?: Nein
Meine Bewertung: ✮✮✮✮
ISBN: 978-3-446-25903-4
Erschienen: 10 November 2017
Verlag: Hanser


Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor,
sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen.
Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen.
Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären,macht Aza mit.
Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen.
Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

Meine Meinung

Erstmal vielen lieben Dank an den Hanser Verlag und Vorablesen zum bereitstellen dieses Buches! Ich habe mich wirklich sehr gefreut.
Da mir "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" total gefallen hat bin ich echt mit hohen Erwartungen an das Buch gegangen und ich kann jetzt schon mal sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde!

Das Cover ist ein Wendecover, was ich echt ein total nette Idee finde. Der orangene Buchschnitt gibt dem Buch dann noch den letzten Schliff ;)

Der Schreibstil von John Green ist einfach nur unglaublich, er beschreibt Dinge mit so vielen Metaphern und spricht zwischen den Zeilen auch total Ernste Themen an.

"Dabei sind wir Menschen  so auf die Sprache angewiesen, dass wir, was wir nicht benennen können, kaum begreifen. Und dann tuen wir so als wäre es nicht real. Wir benutzen Sammelbegriffe wie Störung oder chronische Schmerzen, die das Übel ausgrenzen oder kleinreden sollen.(S. 92)

 Aza war mir einfach von Anfang an super sympathisch, ich konnte so gut ihre Gedanken nachvollziehen, obwohl ich noch nie an solche Dinge gedacht habe, wie sie. 
Ich fande ihre Weltansicht total interessant und meiner Meinung nach hat das John Green genau auf den Punkt gebracht.
Davis und Daisy haben mich zwar mit ihren (für mich) kaum zu unterscheidenden Namen am Anfang fast in den Wahnsinn getrieben, habe aber im Endeffekt vor allem Davis in mein Herz geschlossen.

Das Schwierige Thema Ängste, Zwänge und zum Teil auch Selbsthass wurde schonend aber doch sehr deutlich auf den Punkt gebracht. Sie wurden weder verharmlost noch verurteilt.
Ich fande es in diesem Buch auch überhaupt nicht störend, dass um manche Stellen viel herum beschrieben wurde, da John Green es einfach immer so lebhaft und bildlich erzählt hat!

Es geht in diesem Buch weniger um eine "Detektiv - Geschichte" sondern eher um das Thema Freunde, Liebe, Familie und Zwangsstörungen, was dem Buch ehr eine dunkele Grundstimmung gibt. Trotzdem konnte ich an manchen Stellen auch lachen :)
(Wer hier auf eine klassische Liebesgeschichte wartet, ist meiner Meinung aber auch falsch ;))

"Du bist eine solide Zwei plus. Und wenn man es schafft, in einer Drei-minus-Lage eine Zwei plus zu bauen, ist das eine ziemliche Leistung." (S. 240)

Ich kann dem Buch einfach nur 5 Sterne geben, da es mich voll und ganz in seinen Bann gezogen hat! Die 20€ für noch nicht Mal 300 Seiten sind zwar gewaltig, aber ich habe so viel aus dem Buch mitgenommen, dass es mir das im Endeffekt auf jeden Fall wert wäre!

Bewertung:  ✮✮✮✮✮/✮✮✮✮✮ (fünf von fünf)


Keine Kommentare